3D-Messtechnik

Koordinatenmesstechnik heute ist ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil moderner Industriebetriebe. Das zu vermessende Teil wird dreidimensional mit einem Koordinatenmessgerät ausgerichtet und auf unterschiedliche Arten messtechnisch erfasst.

In der Koordinatenmesstechnik werden in der Regel die vom Kunden definierten Antastpunktpunkte des zu vermessenden Teiles maschinell angefahren und abgetastet.

3D-Messtechnik im Detail:

Auswertung und Vergleich nach Ihren CAD-Daten / Best-Fit-Auswertungen / Darstellung mit "Falschfarbendarstellung". Zum Messen kann das Objekt gescannt werden. Anschließend vergleicht die Messsoftware die Messwerte mit dem CAD-Modell. In diesem Fall werden die relevanten Bereiche zuerst am CAD-Modell ausgewählt und anschließend mit der gewählten Sensorik gemessen. Das Ergebnis wird jeweils durch grafischen Vergleich oder grafische Darstellung der Abweichungen vom CAD-Modell dokumentiert.

Die berührungslose Messtechnik gewinnt zunehmend an Bedeutung, da sich Bauteile auf diese Weise Bauteile komplett beurteilen lassen. Dies kann sowohl in der Entwicklungsphase, als auch bei der Untersuchung von Schadensfällen äußerst hilfreich sein.

Sobald das Bauteil digitalisiert ist, können die erzeugte Punktewolke direkt gegen den Datensatz verglichen und das Messergebnis als Falschfarbenbild ausgegeben werden. Dies hat den Vorteil, dass die Aussagekraft - im Vergleich zu einer taktilen Vermessung - infolge der ungleich höheren Punktedichte deutlich verbessert werden kann. Zudem lassen sich über die einmal aufgenommene Punktewolke beliebige Schnitte legen, so dass auch später aufkommende Fragen ohne erneute Vermessung schnell und kostengünstig beantwortet werden können.

Schnittdarstellung 

Auch für diesen Anwendungsfall bieten wir geeignete Messgeräte. Unsere Messmaschine lässt sich mit einem Laserscanner bestücken, so dass Bauteile bis zu einer Länge von 5100 mm digitalisiert werden können.

Ein weiterer Anwendungsfall für die berührungslose Messtechnik sind sehr kleine und für eine taktile Messmaschine nicht zugängliche Bauteile. Für diese verwenden wir ein hochpräzises optisches Koordinatenmessgerät, um auch hier optimale Messsicherheit gewährleisten zu können.

Selbstverständlich können wir auch die Programmierung Ihrer eigenen Messmaschinen für Sie übernehmen. Dazu sind im Vorfeld die Randbedingungen (Maschine, Messsoftware, Tastsystem...) abzustimmen Nach erfolgter Programmierung wird das Programm auf Ihrer Maschine installiert und getestet. Bei Bedarf unterweisen wir die Bediener entsprechend. Somit sind maximale Sicherheit und Verfügbarkeit Ihrer Anlage gewährleistet.

Die Oberflächenbeschaffenheit bestimmt das optische Erscheinungsbild der Bauteile. Selbst kleinste Defekte können den Gesamteindruck des Teiles negativ beeinflussen. Eine visuelle Begutachtung der Oberflächenfehler ist jedoch für eine Ursachenanalyse oft nicht ausreichend, da diese sehr stark vom jeweiligen Prüfer abhängig ist. Über ein digitales Messmikroskop unterstützen wir auch hier unsere Kunden professionell. Mit dessen Hilfe können wir die Oberflächenfehler mit bis zu 1000-facher Vergrößerung in ihren Abmessungen exakt bestimmen. Dieses Verfahren liefert prüferunabhängige, objektive Resultate, die für die Suche nach der Fehlerursache eingesetzt werden können.

Erfassung kompletter und komplexer Oberflächen mittels Flächenscanner mit anschließender Bewertung der Punktewolken.

Um reproduzierbare Messergebnisse zu erzielen, ist eine eindeutige Festlegung der Ausricht- und Messstrategie erforderlich. Für alle messtechnischen Anforderungen gibt es bei uns im Hause eine passende Lösung und einen kompetenten Ansprechpartner.

  • Was kann wie gemessen werden?
  • Welche Ausrichtstrategie ist anzuwenden?
  • Wie sind die Bezüge richtig zu definieren?
  • Wo muss mit großen Messunsicherheiten gerechnet werden?


Vor-Ort-Vermessung

Mit unseren mobilen Messarmen oder auch Laserinterferometern können wir Vermessungen direkt an der Produktionsmaschine durchführen. Vorteil: Es lassen sich Transportkosten und Zeit einsparen. Die Messergebnisse sind sofort verfügbar und können zur Optimierung des Produktionsprozesses eingesetzt werden. Unter Umständen lassen sich darüber hinaus Rüstkosten einsparen.

Lohnvermessung

Wir verfügen über einen umfangreichen Maschinenpark (siehe messtechnische Ausstattung) der das gesamte Spektrum vom Messmikroskop bis zum Koordinatenmessgerät für Bauteile bis max. 5100 mm Länge abdeckt. Dazu gehören Rauheits-, Profil- und Formmessgeräte. Zudem können unterschiedliche Messprinzipien (berührungslos und taktil) angewandt werden.
Dies versetzt uns in der Lage, für jede Messaufgabe auf das optimale Messgerät zugreifen zu können und höchstmögliche Messsicherheit zu erzielen. Bei der Darstellung der Messergebnisse achten wir auf Übersichtlichkeit und berücksichtigen selbstverständlich individuelle Kundenwünsche.

Offline-Programmierung

Auch die Programmierung Ihrer eigenen Messmaschinen können wir für Sie vornehmen. Zu diesem Zweck sind im Vorfeld die Randbedingungen (Maschine, Messsoftware, Tastsystem, etc.) abzustimmen. Nach erfolgter Programmierung wird das Programm auf Ihrer Maschine installiert und getestet. Die Bediener werden bei Bedarf entsprechend unterwiesen. Damit sind maximale Sicherheit und Verfügbarkeit Ihrer Anlage gewährleistet.

Auf Wunsch übernehmen wir die Bemusterung nach kundenspezifischen Vorgaben, Zeichnungen.

Die Auswertungen richten sich nach aktuellen Normen. Mit Hilfe solcher Prüfungen können Schwachstellen identifiziert und Optimierungspotenziale erschlossen werden.

Verzahnungen aller gängigen Normen und Herstellprozesse

Drehtischmessungen

Gewindemessungen

Der Aufwand für die Bauteilfreigabe wächst. Wir erstellen Erstmusterprüfberichte in allen gängigen Formaten (VDA, PPAP, etc.), stempeln die Zeichnungen und stellen unseren Kunden die Messergebnisse sowie die gestempelten Zeichnungen in EDV-lesbarer Form anschließend zur Verfügung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die zugehörigen Prozess- und Prüfmittelfähigkeiten zu ermitteln. D. h., QS Grimm kann den messtechnischen Teil der Erstbemusterung komplett für Sie übernehmen.

Im Zuge der Bauteilentwicklung müssen vielfach größere Messreihen durchgeführt werden (z. B. für Fähigkeitsuntersuchen der Messaufnahmen, DOE, Prozessfähigkeit). Aus diesem Grund werden unsere Messergebnisse zusätzlich zur  gewohnten Dokumentation automatisch in eine Datenbank übernommen. Vorteil ist, dass die gewonnenen Daten schnell und effizient in jeder beliebigen Form in Excel ausgewertet und den Kunden zur Verfügung gestellt werden können. Selbstverständlich lassen sich die Ergebnisse auch statistisch (QS-STAT) auswerten.